verkaufspsychologie schweiz

Wir haben in unserer Lernvideoserie eine

verkaufspsychologie schweiz entwickelt.

Nebenjob für Jedermann geeignetLerne verkaufspsychologie schweiz die perfekte Sequenz, mit der du garantierte Verkäufe generieren kannst, weil du die Interessenten dort triffst, wo es schmerzt. Wir zeigen dir welche Reize, Menschen dazu bringen, emotional und impulsiv zu kaufen und wie du die rationalen Interessenten durch Logik und perfekten Argumente, zum Kauf bewegst.

Verkaufspsychologie Schweiz ist auch beim Verkauf von Investitionsgütern, technischen Produkten und Dienstleistungen ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Sie bekommen einen Auftrag nie von einer Firma, sondern von Menschen in diesen Unternehmen – Menschen mit all ihren Ängsten, Wünschen, Neigungen und Eitelkeiten. Menschen reagieren oftmals nicht so, wie wir es erwarten oder wie es logisch wäre, sie entscheiden und handeln nicht logisch, sondern psychologisch aber unsere verkaufspsychologie schweiz wird Ihnen dabei behilflich sein.

Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht, deshalb ist verkaufspsychologie schweiz fürs Verstehen der Geschäftspartner und als Werkzeug fürs Verkaufen so wichtig.

Holen Sie sich unser kostenloses E-Book zum Thema: 5 hartnäckige Lügen
und Mythen über Motivation.
Hier ein kleiner Auszug:

Sind Sie motiviert?

Sind Sie motiviert

Wenn die Antwort kein enthusiastisches und übersprudelndes “Ja!” ist, dann sind Sie damit sicher nicht allein. Die Welt in der wir heute leben, scheint alle möglichen Dingen zu fördern, selten aber unsere Motivation, wenn es darum geht wirklich Dinge erledigt zu bekommen und persönliche Ziele zu erreichen. Denken Sie nur mal an all die Fernsehsender, Video- und Computerspiele, die bequem jederzeit verfügbar sind. Diese sind natürlich in keinster Weise dazu geeignet, irgendjemanden dazu zu motivieren, wichtige Dinge zu erledigen. Nach einem harten Tag auf der Arbeit ist es aber zu verlockend und zu einfach, im Internet zu surfen oder einen Film anzuschauen und damit im Grunde genommen den Rest des Abends nichts zu tun.

Daneben gibt es natürlich noch eine Menge an anderen Gründen, warum Motivation für viele Menschen ein Fremdwort ist. Vielleicht kommen Ihnen einige der folgenden Szenarien vertraut vor:

  • In dem Moment, in dem Sie realisieren, wie viele Schritte für eine Veränderung oder ein Vorhaben notwendig sind, fühlen Sie sich mit der ganzen Arbeit überfordert.
  • Es gibt viele Dinge, die geändert und angepackt werden müssen, Sie haben aber keine Ahnung, wo Sie beginnen sollen.
  • Ihre Familie und Ihre Freunde lösen Selbstzweifel in Ihnen aus, indem sie Sie fragen, wozu genau sie bestimmte Dinge tun wollen oder indem sie versuchen Ihre Pläne bewusst zu sabotieren.
  • Sie denken Sie sind mittlerweile zu alt, um neue Pläne zu schmieden oder Ihrem Leben eine komplett neue Richtung zu geben.

verkaufspsychologie sind Sie motiviertDenken Sie beispielsweise an das Thema Abnehmen. Ja, manchmal ist es möglich, Gewicht zu verlieren, indem man einfach hin und wieder ein paar Kalorien aus dem täglichen Essensplan streicht, aber in den meisten Fällen muss man genau aufschreiben, was man isst, Essgewohnheiten ändern, regelmäßig Sport machen und das Gewicht notieren, um zu sehen, ob man Fortschritte macht. Sinnvoll wäre es auch, ins Fitness-Studio zu gehen, einen Trainer zu engagieren oder Mitglied einer Abnehmgruppe zu werden.

Betrachtet man all die notwendigen Schritte, ist es kein Wunder, dass viele Menschen ihre Pläne schnell hinschmeißen nachdem sie eine Diät begonnen und sich vorgenommen haben, regelmäßig Sport zu treiben. Wenn man sich vorstellt, wie viel Energie die einzelnen Schritte einem abverlangen, ist die Idee, gar nicht erst anzufangen, doch sehr verlockend.

Diese Denkweise ist völlig unabhängig von dem jeweiligen Vorhaben. Sie schlägt in jeder denkbaren Situation zu. Man möchte seinen Schulabschluss nachholen, aber das würde bedeuten, dass man seinen kompletten Tagesplan umstellen müsste. Man bräuchte einen Babysitter, müsste sich Zeit freischaufeln, in der man die Hausarbeit erledigen kann und natürlich auch Geld auftreiben, damit man sich das alles leisten kann. Führt man sich all diese Schwierigkeiten vor Augen, ist es kein Wunder mehr, dass so viele Menschen das Vorhaben, sich weiter zu bilden, niemals umsetzen.

Ein anderer Grund, warum uns oft die Motivation fehlt, ist, weil wir oft nicht wissen, wie und wo wir anfangen sollen. Wenn wir abnehmen wollen, sollten wir dann Kalorien zählen und Kohlenhydrate und Fett genau auf’s Gramm genau auflisten? Wie oft sollen wir Sport treiben? Brauchen wir auch Hanteln? Und was hat es mit Yoga und Pilates auf sich? Wenn es so viele Sachen gibt, die man vorher beachten muss, ist es einfach schwer zu wissen, wie und wo man anfangen soll. Schließlich möchte man sich nicht beim Sport verletzen oder sich zu Tode hungern, wenn man sich in seinen Mahlzeiten einschränkt. Derartiges Denken kann die Motivation eines jeden von uns schwinden lassen, egal, worum im Einzelnen es geht.
schweizer motivisationNatürlich, wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dann müssen wir zugeben, dass auch Faulheit, Langeweile, Konzentrationsschwierigkeiten und bestimmte Charakterzüge zu einem Mangel an Motivation beitragen. Warum sollte man auch mit einem Projekt fortfahren, das einen langweilt? Warum sollte man weiterarbeiten, wenn eine andere Sache unsere Aufmerksamkeit fordert? Und warum sollte man überhaupt auf irgendwas hinarbeiten, wenn man doch den Rest des Abends mit einem kalten Drink vor dem Fernseher sitzen kann?

Ein anderer Grund, warum es so schwer ist, sich zu motivieren und, noch wichtiger, die Motivation letztendlich zu halten, ist, dass wir vielen geläufigen Mythen Glauben schenken. Es ist wichtig, diese Mythen auch als Mythen herauszustellen, damit Sie nicht Gefahr laufen, von Ihnen beeinflusst zu werden.

Schauen wir uns doch mal derartige Mythen an und fragen uns, wie Motivation wirklich zustande kommt und wie wir sie halten können…
Weitere Info: http://eggm.ch